Haus und Wohnen

Immer mehr Menschen wollen ein Haus oder eine Wohnung besitzen. Ein Eigenheim bietet mehr Lebensqualität und einen klaren finanziellen Vorteil.  Ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung ist jedoch auch eine grosse Investition und es muss vieles bei der Finanzierung beachtet werden.

Wichtige Punkte:

  1. Abklärung benötigte Kreditsumme zur Hausfinanzierung

  2. Festlegung Hyptoherkarmodell (Fest-, Variable-, Libor-Hypothek)

  3. Nach der Festlegung der Hypotheken gilt es Angebote unterschiedlicher Banken einzuholen und diese zu vergleichen. Dies erfordert höchste Sorgfalt, denn mit der Wahl des richtigen Finanzinstituts kann in der Regel viel Geld gespart werden. Vertrauen Sie hier auf unser Know-How und unsere langjährige Erfarung. Wir holen für Sie nicht nur die besten Angebote ein, sondern vergleichen diese auch miteinander und stellen Ihnen die Angebote transparent und übersichtlich zur Verfügung.

  4. Festlegung Amortisationsmodell. Der Kredit kann direkt oder indirekt amortisiert werden finanziellen Mitteln fahren in der Regel mit diesem Modell besser. Auch hier gilt: Lassen Sie sich auch von uns beraten. Nur wer das Gesamtbild seiner finanziellen Situation im Überblick hat, entscheidet sich am Ende richtig!

  5. Hypothekarlaufzeit! Die ideale Laufzeithypothek ist für jeden Eigentumbesitzer sehr individuell und es muss das gesamte Risikoprofil des Kreditnehmers berücksichtigt werden. In der Regel ist eine Kombination unterschiedlicher Hypotheken und Laufzeitlängen die richtige Wahl. Lassen Sie uns gemeinsan Ihr Profil analysieren und die richtige Wahl treffen.

Direkte Amortisation

Bei direkter Amortisation wird in regelmässigen Tranchen die Hypothek an die Bank zurückbezahlt. Die Höhe der Hypothek reduziert sich nach jeder Rückzahlung und dadurch verringern sich auch die Zinskosten. Gleichzeitig steigt jedoch die Steuerbelastung, da nach jeder Amortisation weniger Schuldzinsabzug getätigt werden.

Indirekte Amortisation

Bei indirekter Amortisation bleibt die Hypothekargrösse gleich hoch. Eine Amortisation wird von den Banken nicht verlangt, es muss jedoch auf ein Konto oder Depot im Rahmen der 3a-Säule einbezahlt werden. Das so angesparte Kapital ist an die Bank verpfändet und dient als zusätzliche Sicherheit.

Vorteile

  • Hypothekarschuld wird immer kleiner
  • Zinsbelastung sinkt stetig bei gleichbleibendem Zinssatz
  • wenn Schulden laufend abnehmen kann von psychologischem Vorteil profitiert werden

Vorteile

  • Wasserschäden, Glasbruch
  • Schäden durch Nagetiere oder böswillige Beschädigungen
  • Gebäudehaftpflichtversicherung
  • Technische Anlagen
  • Gartenanlagen und Kulturen, Erdbeben

Nachteile

  • Stetiger Anstieg der steuerlichen Belastung
  • Amortisation und Einzahlung in Säule 3a können zur finanziellen Belastung werden

Nachteile

  • Gleichbleibende Hypotherkarschulden
  • jährliche Zinsbelastung wird nicht kleiner

Unsere Empfehlung:

Falls eine direkte Amortisation und gleichzeitige Säule 3a-Einzahlung nicht möglich ist, sollten Sie sich für eine indirekte Amortisation entscheiden. Wohneigentumbesitzer mit eingeschränkten finanziellen Mitteln fahren in der Regel mit diesem Modell besser.

Auch hier gilt: Lassen Sie sich auch von uns beraten. Nur wer das Gesamtbild seiner finanziellen Situation im Überblick hat, entscheidet sich am Ende richtig!

Jetzt Termin vereinbaren

Scroll to Top