Altersvorsorge

Das Schweizer 3-Säulen-System zählt zu den Grundwerten der Schweiz und ist in der Bundesverfassung verankert.

1. Säule (staatliche Vorsorge AHV/IV)

Die 1. Säule steht für die Alters -und Hinterlassenenversicherung (AHV). Dazu zählen auch die Invalidenversicherung (IV), der Erwerbsersatz während des Militärdienstes (EO) und bei Mutterschaft die Arbeitslosenversicherung (ALV). Mit der ersten Säule erfüllt die Schweiz ihre wichtigste sozialstaatliche Verpflichtung.

2.Säule (berufliche Vorsorge BVG)

Das Kapital in der Pensionskasse ist für viele der wichtigste Teil der Vorsorge und die grösste Einnahmensquelle nach der Pensionierung. Ab einem Einkommen von 21’330 CHF (Stand 2019) ist jeder Arbeitnehmer obligatorisch in der 2. Säule versichert. Auskunft über die Altersrente gibt der Vorsorgeausweis, den die Pensionskassen jeweils zu Jahresbeginn versenden.

Die 2. Säule ist ein weiterer tragender Pfeiler des schweizerischen Systems und trägt massgeblich zur Selbstbestimmung und finanziellen Absicherung im Alter bei.

3. Säule a/b (freiwilliges, privates Sparen und Versichern)

Die 3. Säule ermöglicht eine individuelle, steuerbegünstigte Vorsorge für Erwerbstätige. Sie dient zudem zur Deckung von Vorsorgelücken, welche durch die 1. und 2. Säule nicht abgedeckt werden können.

Wieso ist die private, individuelle Vorsorge so wichtig?

Weil die 1. und 2. Säule in der Regel bis 60% des letzten Einkommens abdecken. Je nach Einkommen sogar noch weniger.

Es gibt kein zu früh für die Planung Ihrer Altersvorsorge. Je früher Sie starten, desto mehr Zeit haben Sie, das benötigte Kapital auf die Seite zu legen und desto mehr Gestaltungsfreiraum haben Sie.

Nutzen Sie unsere fundierte Standortbestimmung als Weichenstellung für eine finanziell gut abgesicherte Pensionierung!

Jetzt Termin vereinbaren

Scroll to Top